Energieberater Schule Vertrieb

Umsatzförderung und Kundenbindung - ...ist das für Sie ein Thema ?


Wenn Sie diese Frage mit "Ja" beantworten können/müssen, dann sollten
Sie diese Internetseite in ein paar Monaten noch einmal aufrufen oder
Sie melden sich direkt bei mir ( Sascha Ehlers ) für kostenlose Vorab-Informationen
plus ggf. eine kurze
Gratis-Energieberater-Schulung.

"Mehr ist möglich" und es wird sich "lohnen" für Sie !



Ihre Frage: "Wie kann ich es in Zukunft besser machen ?", kann ich Ihnen praktisch sofort anhand meiner
praktischen Erfahrungen seit knapp 20 Jahren in dieser Branche beantworten.
Unser Wissen muss unter die Leute, dabei sollte / darf es nicht m. E. an allgemeiner Vertriebsschwäche
scheitern... - dafür ist dieses Thema sowie dazu der relativ neue Berufszweig "Energieberatung" einfach zu wichtig !

Stellen Sie sich bitte einmal die Frage: "Was funktionierte in der Vergangenheit besonders gut in meinem Gewerbe als (Bau- und) Energieberater* ?"

Eine weitere gute Frage wäre: "Welche Lerngewinne, d. h. Fehler aus den ich gelernt habe, durfte ich in der Vergangenheit erfahren ?"

Sie ahnen es vermutlich schon, sich selber "Fragen stellen" ist hier ein Schlüssel zum Erfolg,
d. h. dauerhaft genügend Kundenanfragen für Ihr (Bau- und) Energieberater* Gewerbe zu bekommen.


Achtung: "Kundennutzen" ist eine Selbstverständlichkeit, wenn ich keinen "Kundennutzen" zu bieten habe,
dann brauche ich meine Dienstleistung auch nicht anpreisen und bewerben.
Natürlich sollte man sich stets und ständig die Frage stellen: "Wie / Womit kann ich den
Kundennutzen für meine Dienstleistung sinnvoll, attraktiv und lukrativ für beide Seiten erhöhen ?"
"Wie kann ich noch mehr Win-Win-Situationen für den Kunden und auch für mich schaffen... ?"
- Die EKS-Methode
ist hier vermutlich eine wertvolle Hilfe für Sie !
Tipp: 'EKS-Methode' bitte unbedingt verstehen, aneignen und handeln Sie dann auch möglichst konsequent Tag für Tag danach !

*Noch ein wichtiger Tipp als Frage formuliert: "Warum nennen sich so viele Energieberater nur 'Energieberater'
und stellen sich so z. B. mit einem Strom- und Gasverkäufer scheinbar zusammen auf eine (Kompetenz-)Stufe ?"

Qualifizierte Energieberater mit BAFA- / KfW-Fortbildungen sowie alle nach EnEV zugelassenen
Energieausweisaussteller sind gleichzeitig definitiv auch 'Bauberater'...
Somit wäre "Bau- und Energieberater" oder "Energie- und Bauberater" m. E. eine eindeutigere und viel bessere Bezeichnung
inkl. Aufwertung der Fachkompetenz gegenüber den Interessenten / Kunden ( mehr Fachkompetenz = mehr Kundennutzen ) !


Grundsätzliches, ja sogar ein Fakt: Vertieb ist wie Fahrradfahren... - wenn sie es können, dann können Sie es !
Stets und ständig trainieren müssen Sie hier allerdings schon, wenn Sie die Spitze anstreben und dort auch bleiben wollen. Dies gilt
nicht nur für den (Rad-)Sport, sondern auch für Ihr Talent, einen vorerst scheuen Interessenten sicher zu Ihrem Kunden zu machen.

Hauptfehler: Machen Sie nicht den Fehler, wie es uns leider die meisten Menschen vorleben, es sich einfach bequem
zu machen oder gar danach zu streben, also sämtliches 'Tun und Handeln' hiernach auszulegen. Machen Sie es anders,
seien Sie vorne, geben Sie evtl. sogar den Takt vor in Ihrer Branche. Seien Sie vor Ort der Favorit für den Kunden, mit
dem er "gut und gerne" zusammen arbeiten will. Diesen (Grund-)Anspruch sollten Sie als Unternehmer schon haben,
sehen Sie es einfach wie eine kleine sportliche Aktivität an, in der Sie immer besser und besser werden wollen...
Nur so können Sie m. E. eine sichere und nachhaltige berufliche Existenz in Ihrem (Bau- und) Energieberaterjob entwickeln,
Schritt für Schritt ausbauen und dann auch dauerhaft halten. Selbst der Staat möchte, dass Sie in diesem verhältnismäßig neunen
Berufszweig existenzsicheren Erfolg haben, in dem es aktuell gute staatliche Zuschüsse von der BAFA oder der KfW-Bank für den
Beratungsempfänger, also Ihrem Kunden, gibt. Z. B. die zinsgünstigen KfW-Kredite mit zusätzlich Tilgungszuschuss sind aktuell
unschlagbar in der Finanzwelt. Dies gibt es aber nur, wenn Sie - in diesem Fall - als Energieeffizienz-Experte mit im Boot sitzen
und den KfW-Kreditnehmer oder auch KfW-Zuschussnehmer mit Ihrem Know-how kunden- und fachorientiert betreuen.

"Spezialisten" haben in der Regel ein höheres Einkommen wie "Generalisten". Diesen Satz müssten Sie sich auf der Zunge zergehen
lassen. Nehmen Sie diesen Satz als richtungsweisenden Tipp, der vermutlich auch Ihren beruflichen Durchbruch in dieser Branche nach
sich ziehen sowie Ihre Erfolgsblockaden auflösen wird. Werden Sie Spezialist im (Bau- und) Energieberatergewerbe und verlieren Sie
sich nicht in der Breite als einfacher Generalist, in dem Sie noch ( viele ) andere branchenfremde Dienstleistungen mit anbieten.

Es schadet Ihnen als Experte ( Spezialist ). Ihr Ansehen und Ihre Glaubwürdigkeit schwindet, wenn Sie auf allen "Hochzeiten" tanzen...
Halten Sie Ihre Angebotspalette klein aber bestimmt. Auf Ihrem Geldbeutel, also Ihr Einkommen, und Ihren gekonnten Zeiteinsatz inkl.
Schonung Ihrer Nerven wird dies zwangsläufig eine postive Entwicklung nach sich ziehen. Glauben Sie mir hier einfach, wenn Sie es
jetzt evtl. noch nicht ganz logistisch und schlüssig nachvollziehen können. Handeln und arbeiten Sie zumindest 80 % danach.
Wenn Sie dies dann erreicht haben und gut können - auch über einen längeren Zeitraum -, gehen Sie an die letzten 20 % ran.
Sehr gute Vertiebsleute beherrschen dies aus dem Effeff: "Gehen Sie SPITZ in den Markt und nicht BREIT mit einer großen Wald-und-
Wiesen-Angebotspalette."
Oder was würden Sie z. B. davon halten, wenn Ihr Hausarzt, ein authentischer Experte/Spezialist in
Krankheitsangelegenheiten, Ihnen mit seinen Arzthelfen eine neue Heizungsanlage in Ihrem Wohnhaus einbauen möchte? Diese für ihn
'weltfremde' Dienstleistung würde er zusätzlich niemals mit anbieten... - wozu auch, weil er als Spezialist i. d. Regel ausgelastet ist und
insgesamt gut verdient. Nun sollte der Groschen bei Ihnen gefallen sein und Sie können nun ganz in Ruhe nach Ihrer "Speerspitze" Ausschau
halten, womit Sie SPITZ in den Markt gehen, dann aber bitte unbedingt als Experte/Spezialist. Tuen Sie sich den Gefallen, alles andere bringt
Widerstände und Verdiensteinbußen. Lernen Sie zu Denken, wie der mögliche Interessent/Kunde denkt und was ihn intessiert sowie antreibt.

Demnächst gibt es hierzu Audios und Videos, die Sie sich anhören bzw. ansehen können, wenn Sie einen Passwortlink von mir anfordern.
Diesen personalisierten Passwortlink ( ...vermutlich auf unbestimmte Zeit gültig ) bekommen Sie dann kostenlos per E-Mail zugeschickt.
Als Gegenleistung ( ...also der sogenannte goldene Haken [ ! ] meiner Internet-Dienstleistung, wenn Sie so wollen... ) bekommen
Sie pro Jahr max. 6 Gratis-Tipps per E-Mail. "Völlig Kostenlos ?", fragen Sie sich hier vielleicht jetzt, "Warum das ?"
Naja, das öffentliche Berufbild des Energieberaters gefällt mir noch nicht so ganz. Hier sollte noch feiner nachjustiert werden. Dazu
gehört ganz bestimmt besseres (Selbst-)Marketing für den Energieberater selbst, um damit auch das allg. öffentliche Ansehen zu erhöhen,
sowie insgesamt leichter verständliche Ausarbeitungen für den Kunden zu erstellen, so dass er danach im besten Fall alles wesentliche
von der 'Bau- und Energieberatung' verstanden hat und letztlich sicher für sein angedachtes (Bau-)Vorhaben kompetent handlungsfähig ist.
Als langjähiger 'Bau- und Energieberater' mit KfW- und BAFA-Zulassung sowie auch Vertriebs- und Bauprofi kann ich Ihnen
versichern, dass diese Gratis-E-Mails mit t. w. Video-Lektionen in jedem Fall von Vorteil sein wird für Ihr Energieberater-Dasein.
Selbstverständlich gibt es da noch mehr bzgl. nachhaltiger Umsatzförderung und Kundenbindung, aber dazu müssten wir uns
ggf. weiter und genauer kennenlernen. Machen Sie den zweiten Schritt... - mit dieser Internetseite habe ich bereits den ersten
Schritt in Ihre Richtung unternommen. Sie könnnen sich für meinen zukünftigen Servie schon heute registieren in dem Sie das folgende
E-Mailformular ausfüllen und abschicken. Ein Eintrag ist hier aus logistischen und datenschutzrechtlichen Gründen nur mit dem folgenden
'E-Mail Eintragsformular' möglich. Außerdem habe ich hiermit als Domainbetreiber eine saubere Dokumentation ( Stichwort: DSGVO ),
dass Sie sich freiwillig für meinen Service angemeldet haben. Auch wenn die etwas 'schrägen Vögel' im Internet in der Minderheit sind,
möchte ich mich hiermit etwas absichern, aber dies gleichzeitig auch nicht übertreiben. Wie heißt es so schön, "...nach FEST
kommt AB" - also nie zu viel und übertreiben. Dies gilt aber auch als feste Regel in jedem anderen (Lebens- und Arbeits-)Bereich.



_______________________________________________________________________



E-Mail Eintragsformular für Energieberater

Anliegen:*   Nutzen Sie bitte das 'Textfeld' für weitere
Erläuterungen und auch für Ihre Fragen:



*
Diese Angaben werden für die Bearbeitung unbedingt benötigt !
 Ihre Angaben werden selbstverständlich vertraulich behandelt.
 Siehe hierzu auch die 'Datenschutzerklärung' im 'Impressum'.

Firma:  
Anrede:*  

Name:*  
Vorname:  
Straße / Nr.:  
Postleitzahl:  
Ort:*  
Bundesland:*  
Telefon:  
E-Mail:*  
Internet:*  


_______________________________________________________________________




Passwortlink für Energieberater: Mit dem Passwortlink bekommen Sie demnächst die Schulungsinhalte ( überwiegend Audios und Videos ),
die Sie dann vermutlich so oft Sie wollen anhören/-schauen können.
Es lohnt sich defintiv und bei Fragen rufen Sie mich ( Sascha Ehlers )
doch einfach an, schreiben mir eine E-Mail an info@energieberater-schule.de oder nutzen gleich das o. g. 'E-Mail Eintragsformluar'.
In diesem Sinne vielleicht bis bald, viel Glück u. Erfolg mit Ihrem Energieberater-Gewerbe !


Ach ja, selbstverständig verrate ich noch, wo ich mein Vertriebs- und Marketingwissen aufgebaut habe. Hier ist als erstes wohl der
www.RuschVerlag.com zu nennen, wovon ich viel theoretisches Wissen durch die Erfolgspakete von Alex S. Rusch erlangen konnte, die
ich wirklich alle besitze, und - natürlich - auch meine praktischen Vertriebs- und Marketingtätigkeiten von rund 20 Jahren. Dabei ist ganz
besonders meine ehem. Versicherungsvertretertätigkeit zu nennen, wahrlich eine Königsklasse im Vertrieb, wenn man es positiv ausdrückt.

Es wird sich definitv für Sie lohnen und eine regelrechte Verblüffung Ihrerseits über meine Anwendungs- und Erfolgsmethoden ist
nahezu garantiert... - exklusiv für das Gewerbe der 'Bau- und Energieberatung'. Dies kann ich Ihnen jetzt schon versprechen.


Sobald die ersten Audio- sowie Videolektionen 'sendereif' fertig sind, bekommen Sie dann eine E-Mail von mir, sofern
Sie sich hierfür eingetragen haben. Dies wird noch ein paar Monate andauern - ...hier bitte ich um etwas Geduld !




Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit, Zeit und ggf. Ihr Vertrauen !



Mit erwartungsvollen Grüßen aus Boizenburg/Elbe


Sascha Ehlers







Impressum sowie Adresse für Vorab-Informationen:

Dipl.-Ing. Sascha Ehlers
Bau- und Energieberater
Schwanheider Weg 13
19258 Boizenburg/Elbe
Telefon:
( 03 88 47 ) 87 38 97
Fax:
( 03 88 47 ) 87 38 98
E-Mail:
info@energieberater-schule.de
Internet:
www.energieberater-schule.de

Thema Datenschutz: Datenschutzerklärung

Haftungsausschluss
disclaimer







In Kooperation mit
1a Energieberater-Liste/-Tabelle für regionale Bau- und Energieberatung
www.1aEnergieberater.de
( ... für Infos bitte hier klicken ! )